Katholische Kliniken Ruhrhalbinsel setzen auf durchgängige Dokumentenprozesse
Kategorie: Media

Katholische Kliniken Ruhrhalbinsel setzen auf durchgängige Dokumentenprozesse

Share |

 
Diesen Artikel teilen

TA Triumph-Adler und Klinikverbund präsentierten Managed Document Services im Krankenhausumfeld auf der CeBIT
Nürnberg, 05.03.2013. Eine einheitliche Infrastruktur für das Dokumentenmanagement, erstklassigen Service, die Bereitstellung sämtlicher Verbrauchsmaterialien sowie transparente und kalkulierbare Preise. All diese Anforderungen erfülle die TA Triumph-Adler GmbH, als einziger ausgewiesener Spezialist im Document Business. So lautete das Resümee von Jan Halbuer, IT-Mitarbeiter der Katholischen Kliniken Ruhrhalbinsel im Rahmen seines Referenzkundenvortrages auf der diesjährigen CeBIT. Seit der Klinikverbund eine integrierte Komplettlösung nutze, könnten sich Ärzte und Pfleger wieder voll und ganz auf ihre Kerntätigkeiten konzentrieren.

Mit der Spezialisierung in neun Fachabteilungen und 473 Betten setzen die Katholischen Kliniken Ruhrhalbinsel auf eine umfassende und fachübergreifende Betreuung ihrer Patienten. In allen Einrichtungen stehen die Patienten mit ihren Erkrankungen im Mittelpunkt der medizinischen und pflegerischen Behandlung. Allerdings sei der Klinikverbund wie alle Krankenhäuser einem immer stärkeren Zeit- und Kostendruck ausgesetzt. Um diesen abzuschwächen und die Qualität der ärztlichen Versorgung auf höchstem Niveau sicherzustellen, bedürfe es einer leistungsfähigen IT-Infrastruktur, mit der sich die Vielzahl an Dokumenten, Patientenakten und Befunde sicher und einfach verwalten und archivieren lassen, schilderte Jan Halbuer die Anforderungen, die ein modernes Krankenhaus erfüllen muss.

"Mit unserer bisherigen Infrastruktur, die nach und nach gewachsen ist und dementsprechend heterogen war, konnten wir diesen Anforderungen nicht mehr gerecht werden", umschrieb Jan Halbuer die Situation, in der sich der Klinikverbund bis 2006 befand. Die Dokumentenprozesse waren uneinheitlich und die Kliniken hatten keinen verlässlichen Überblick mehr über Papier und Tonerverbrauch sowie Service, Wartung und Reparatur der Drucker- und Scannerlandschaft. "Wir haben einen seriösen Partner gesucht, der uns eine maßgeschneiderte Lösung liefern konnte, über ein ausgewiesenes Prozesswissen im Klinikumfeld verfügt und auch unseren Ideen aufgeschlossen gegenüberstand", beschrieb Halbuer in seinem Vortrag den Auswahlprozess.

Zuverlässigen Partner gesucht - TA Triumph Adler gefunden
Die Wahl fiel auf TA Triumph-Adler. Seit 2006 setzt das Krankenhaus als eines von über 700 Kliniken und Krankenhäusern auf die Expertise der Nürnberger Dokumentenspezialisten. "Seit wir durchgängige Managed Document Services nutzen, sind unsere Arbeitsabläufe transparenter und deutlich effizienter", schilderte Jan Halbuer die Situation. Laut Aussage des IT-Profis konnte die Gerätelandschaft 2006 in einem ersten Schritt reduziert und 2012 im Rahmen eines Folgeauftrages komplett erneuert und weiter verschlankt werden. Mit rund 1.200 Anwendern, die über 600 PC-Arbeitsplätze auf umfangreiche Daten auf rund 150 Servern zugreifen, sei dieser Schritt notwendig gewesen.

TA Triumph-Adler lieferte und integrierte die komplette Endgeräteperipherie, angefangen von Multifunktionssystemen (MFP), Druckern, bis hin zu hochauflösenden Medical Displays und die gesamte Präsentationstechnik. Als webbasierte Steuerungszentrale kam dabei das speziell entwickelte TA Cockpit® zum Einsatz. IT-Spezialist Halbuer zeigte die Vorteile dieses Cockpits auf: "Per Mausklick erhalten wir seither einen umfassenden Überblick über die im Einsatz befindliche Drucker- und MFP-Infrastruktur, inklusive Bestellungen sämtlicher Verbrauchsmaterialien und Status-Meldungen. Sogar die Einsätze der Techniker bekommen wir übersichtlich aufgelistet." Eine mobile Anbindung sorge zudem dafür, dass sämtliche Informationen bei Bedarf auch über ein mobiles Endgerät abzurufen seien.

Individuelle Prozesse im Klinikumfeld realisiert
Weitere Highlights der Lösung bildeten das direkte Scannen ins zentrale Krankenhausinformationssystem (KIS) sowie Identifikationsarmbänder, die jeder Patient bei seiner Aufnahme erhält. "Die Scanfunktion hat sich gut bewährt. Wir können damit Belege, Briefe, Befunde und selbst Röntgenbilder ohne großen Aufwand einscannen und automatisch in unserem KIS einpflegen", erklärte Halbuer. Von dort aus ließen sich selbst Röntgenbilder in höchster Qualität und Farbe über die Medical Displays darstellen.

Die Patientenarmbänder ergänzen das bisherige Sicherheitskonzept der Katholischen Kliniken optimal. "Die Sicherheit unserer Patienten steht bei uns an erster Stelle", erläuterte Halbuer "Wir richten uns strikt nach den strengen Vorgaben des Aktionsbündnisses Patientensicherheit." Der Barcode wird direkt aus der jeweiligen digitalen Patientenakte heraus erstellt und zusammen mit den wichtigsten persönlichen Daten wie Name, Geburtsdatum, Geschlecht und Fallnummer auf einem Armband ausgedruckt. Dieses stellt sicher, dass jeder Patient eindeutig identifiziert und sich sämtliche Belege und Daten einer Person zuordnen lassen. Zudem könnten Ärzte über den Barcode vor therapeutischen Maßnahmen oder Eingriffen die erforderlichen Daten zuverlässig aus der digitalen Akte abfragen, Verwechslungen von Patientendaten ausschließen und damit die Sicherheit der Patienten erhöhen. Die Vorschriften des Datenschutzes werden dabei strikt eingehalten. Verlässt der Patient das Krankenhaus, wird das Armband nach Rückgabe sofort vernichtet.

Maßgeschneidertes Gesamtkonzept überzeugt
Guido Eisfeld, Vertriebsdirektor der TA Triumph-Adler West GmbH und Experte für das Gesundheitswesen, bewertete die partnerschaftliche Zusammenarbeit wie folgt: "Mit unserer maßgeschneiderten Gesamtlösung konnten wir unserem Kunden praxiserprobte Bausteine liefern, die in Summe eine stabile Prozesskette bilden, die Vorgänge vereinfacht und transparent abbildet. So können die Kliniken ihr Dokumentenmanagement effizienter gestalten und Kosten reduzieren." Die Komplettlösung werde zudem von einem umfassenden Service-Konzept flankiert, das individuell auf die Anforderungen des Klinikverbundes abgestimmt sei. Dieses sei einzigartig und zeuge vom hohen Know-how der Dokumenten-Spezialisten im Klinikumfeld, zeigte sich Guido Eisfeld überzeugt. Es garantiere dem Klinikverbund hohe Qualitätsstandards, einen professionellen und fachkundigen Help-Desk und faire, transparente Preise.
Im Document Business ist TA Triumph-Adler der Spezialist. Das Unternehmen analysiert und berät Geschäftskunden individuell und realisiert den effizienten Document Workflow, sowohl in Papier- als auch in elektronischer Form und mit nachhaltigem Service. Mit über 220.000 installierten Systemen bei mehr als 35.000 zufriedenen Endkunden und mit über 116 Jahren Erfahrung im Document Business ist der Konzern Marktführer in Deutschland. Über 400 eigene Document Consultants sowie 530 eigene System-Supporter garantieren flächendeckenden Service. Der Konzern besteht aus acht rechtlich selbstständigen sogenannten Solution Centern (GmbHs) und ist mit deren regionalen Niederlassungen an mehr als 50 deutschen Standorten sowie international für seine Kunden vor Ort. TA Triumph-Adler bietet ganzheitliche und einzigartige modulare Managed Document Services wie Audits/Analysen, Asset- und Systemmanagement (Kirk / TA Cockpit), Prozessoptimierung, individuelle Servicekonzepte (James), Seitenpreislösungen, verbrauchsoptimierte Hardware sowie Software und digitale Dokumenten-Organisation. Das Unternehmen ist Vollsortimenter in den Bereichen Druck, Fax, Kopie, Scan, MDS und DMS und verfügt mit der TA Leasing GmbH über einen eigenen Finanzdienstleister, der den Unternehmenskunden nahezu jede Form der Finanzierung ermöglicht. Mit spezialisierten TA Triumph- Adler Corporate-Consulting-Teams betreut der Dokumenten-Spezialist national und international aufgestellte Großkunden. Mit der TA Triumph-Adler Professional Services GmbH garantiert der Konzern innovative Servicelösungen und -dienstleistungen. Die TA Triumph-Adler GmbH erzielte im Geschäftsjahr 2011/2012 mit 1.460 Mitarbeitern (davon rund 120 Auszubildende) einen Umsatz von 291,2 Mio. Euro. Die Gesellschaft übernimmt mit der Triumph-Adler Stiftung "Triumph für Kinder" (Kto. 5 260 500, BLZ 760 400 61) sozial- und gesellschaftspolitische Verantwortung, fühlt sich dem Schutz der Umwelt verpflichtet und folgt einer effizienten und umfassenden Corporate Governance. Sitz der GmbH ist Nürnberg.
TA Triumph-Adler GmbH
Karl Rainer Thiel
Südwestpark 23
90449   Nürnberg
+49 (0) 9 11/ 68 98 - 3 51

http://www.triumph-adler.net
[email protected]


Pressekontakt:
trio-market-relations GmbH
Michael Tschugg
Carl-Reuther-Str. 1
68305 Mannheim
[email protected]
+49 (0) 6 21/ 3 38 40 - 9 85
http://www.trio-group.de

Add a Comment

Anmelden um einen Kommentar zu schreiben. Neu bei Nachrichten.net? Hier registrieren.

Nachrichten, Videos und Bilder von PR-Gateway (Alle anzeigen)

La Cantina erhaelt Bio-Zertifikat und Hygiene wird im taeglichen Betrieb "gross geschrieben"
La Cantina erhaelt Bio-Zertifikat und Hygiene wird im taeglichen Betrieb "gr ...
The Open - Mit KI von NTT DATA zur virtuellen Meisterschaft mit Golfgrößen aus fünf Jahrzehnten
The Open - Mit KI von NTT DATA zur virtuellen Meisterschaft mit Golfgrößen aus f ...
Neues Lasten E-Bike - GWW baut ihre Marke XCYC Pickup weiter aus
Neues Lasten E-Bike - GWW baut ihre Marke XCYC Pickup weiter aus ...
E-Mail Marketing - 60 effektive Tipps zur Kundengewinnung
E-Mail Marketing - 60 effektive Tipps zur Kundengewinnung ...
Empfehlungen für den Betrieb von RLT-Anlagen während der Corona-Pandemie
Empfehlungen für den Betrieb von RLT-Anlagen während der Corona-Pandemie ...
Was ist neu in FLOWFACT Performer CRM R4
Was ist neu in FLOWFACT Performer CRM R4 ...