Die Auswahl einer Cloud-Lösung ist kein Russisches Roulette  
Kategorie: Media » internet

Die Auswahl einer Cloud-Lösung ist kein Russisches Roulette

Share |

 
Diesen Artikel teilen

Wie deutsche Unternehmen ihren optimalen Cloud-Anbieter finden, zeigt die Checkliste des Cloud-Experten Herbert Roller Brandão
Bei der Auswahl eines Cloud-Anbieters betrachten Unternehmen unterschiedlichste Kriterien, die Herbert Roller Brandão, Geschäftsführer von Sachsen DV Betriebs- und Servicegesellschaft mbH, aus vielen Projekten kennt. Diese setzen sich aus ökonomischen, technologischen und rechtlichen Aspekten zusammen. Damit es später bei der täglichen Arbeit kein "böses Erwachen" gibt, hat der Cloud-Experte nun erstmalig speziell für mittelständische Firmen eine Übersicht zusammengestellt. Anhand dieser finden gerade deutsche Unternehmen einen Cloud-Anbieter, der optimal zu ihnen und ihrem Business passt. Zusätzlich empfiehlt Roller Brandão den Firmen nach dem Angebotsvergleich, das jeweilige infrage kommende Vertragswerk von einem spezialisierten Anwalt oder SLA-Experten (Service Level Agreements) kritisch prüfen zu lassen. "Viele Entscheider machen den Fehler, nur auf Basis des günstigsten Preises zu entscheiden. Darüber hinaus müssen auch Sicherheitskriterien und einige weitere Merkmale, die sich nicht auf den ersten Blick erkennen lassen, betrachtet werden. Nur wenn die Leistungen auf den individuellen Bedarf des Unternehmens zugeschnitten sind, lassen sich interne Security-Policies auch einhalten", sagt Roller Brandão.

Folgende Punkte sollten bei der Auswahl eines optimalen Cloud-Dienstes im Fokus stehen:

1. Bundesdatenschutzgesetz

Viele Großanbieter unterliegen durch ihre Konzernverbindungen in die USA dem dortigen Recht und sind zur Offenlegung von Daten verpflichtet. Sie können demzufolge die Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes nicht erfüllen. Cloud-Anbieter mit ausschließlichem Standort in Deutschland bieten in punkto Datenschutz sehr viel mehr Sicherheit.

2. Gesetzliche Schweigepflicht

In Deutschland unterliegen Berufsgruppen wie Ärzte, Anwälte und Steuerberater einer gesetzlichen Schweigepflicht. Somit muss auch der Cloud-Dienst für deren Bedarf unter dem Gesichtspunkt der Geheimhaltung von Daten ausgewählt werden. Wichtig: Der Cloud-Dienstleister sollte in diesen Fällen neben der verschlüsselten Übertragung auch die verschlüsselte Speicherung der Mandantenkorrespondenz ermöglichen.

3. Verfügbarkeit

Eine zugesicherte Verfügbarkeit von beispielsweise 98 Prozent p.a. bedeutet, dass ein Service mehr als eine Arbeitswoche am Stück ausfallen und der Kunde dennoch keinerlei Ansprüche ableiten kann. Unternehmen, die ein solches Szenario ausschließen möchten, sollten die angebotenen Leistungen genauestens betrachten und vergleichen - insbesondere solche mit pauschalen Angeboten und vagen Beschreibungen.

4. Rechtssicherheit

Das Vertragswerk muss transparent und vollständig sein, ohne "Hintertürchen" oder schwer erfüllbare Bedingungen im Kleingedruckten. Kritisch wird es beispielsweise, sobald sich der Kunde US-amerikanischem Recht unterwerfen soll oder ein Gerichtsstand im Ausland akzeptiert werden muss. Da die Rechtssicherheit ein wesentliches Kriterium ist, empfiehlt es sich, einen spezialisierten Anwalt zu Rate zu ziehen.

5. Hochverfügbarkeit

Der produktive Betrieb darf nicht zum Roulettespiel werden, weil etwa die Datensicherung und -wiederherstellung nur unzureichend definiert ist. Eine Hochverfügbarkeit wird mit einem Anbieter, der auf sicherheitskritische Anwendungen spezialisiert ist, gewährleistet.

6. Service

So profan es klingt, aber der Cloud-Dienstleister sollte zum Unternehmen passen. Wer eine individuelle Beratung und Betreuung auf Augenhöhe sowie eine einfach integrierbare Servicevielfalt wünscht, wird diese Leistungen nicht bei einem stark standardisierten Angebot mit aggressivem Preis finden.

Bildrechte: Benito Borschel
Die Sachsen DV Betriebs- und Servicegesellschaft mbH ist spezialisiert auf die Entwicklung, den Betrieb und das Management sicherheitskritischer IT-Anwendungen. Das Unternehmen betreibt in Leipzig ein Rechenzentrum, das über höchste Sicherheitslevel verfügt. Der RZ-Betrieb erfolgt an zwei unabhängigen Standorten.
Die Kunden der Sachsen DV stellen sehr hohe technologische Anforderungen an die Sicherheit und Verfügbarkeit der technischen Systeme. Auf diese Kompetenz setzen mittelständische Unternehmen unterschiedlicher Branchen, unter anderem auch aus dem Finanzdienstleistungsumfeld und dem Gesundheitswesen. Das technische Know-how und die langjährigen Erfahrungen in hoch spezialisierten IT-Projekten befähigen das Team von Sachsen DV zu Dienstleistungen, welche andere Rechenzentren in vergleichbarer Form nicht erbringen können.
Im Mai 2003 wurde das von der Sachsen DV errichtete Rechenzentrum in Betrieb genommen. Die Sachsen DV verfügt seit dem Jahr 2003 über das TÜViT-Zertifikat Trusted Site Infrastructure (TSI) im Level 3 erweitert.
Sachsen DV Betriebs- und Servicegesellschaft mbH
Herbert Roller Brandão
Täubchenweg 26
04317 Leipzig
0341 / 2002-0  

http://www.backstor.de
[email protected]


Pressekontakt:
Walter Visuelle PR GmbH
Markus Walter
Rheinstraße 99
65185 Wiesbaden
[email protected]
0611 / 238780
http://www.pressearbeit.de

Add a Comment

Anmelden um einen Kommentar zu schreiben. Neu bei Nachrichten.net? Hier registrieren.

Nachrichten, Videos und Bilder von PR-Gateway (Alle anzeigen)

Boxspringbett Rockstar Limited Edition II 180 x 200 cm
Boxspringbett Rockstar Limited Edition II 180 x 200 cm ...
Gelungenes Chorkonzert im Ratsgymnasium Hannover
Gelungenes Chorkonzert im Ratsgymnasium Hannover ...
Die Partnervermittlung  TTPCG ® wird 39 Jahre jung
Die Partnervermittlung TTPCG ® wird 39 Jahre jung ...
Digitalisierung ist mehr als Koordination
Digitalisierung ist mehr als Koordination ...
Schuhe in Übergröße für Damen und Herren bei schuhplus
Schuhe in Übergröße für Damen und Herren bei schuhplus ...
billiger.de fordert für Google Neutralität wie für Telekommunikations- und Energienetzbetreiber
billiger.de fordert für Google Neutralität wie für Telekommunikations- und Energ ...