Diskretion !! Du möchtest Butler werden? Der Alleskönner für die Millionäre - ein echter Allrounder
Kategorie: Career » tipps

Diskretion !! Du möchtest Butler werden? Der Alleskönner für die Millionäre - ein echter Allrounder

Share |

 
Diesen Artikel teilen

Servieren und Gäste empfangen reicht schon lange nicht mehr: Butler sind Manager, Dolmetscher, Chauffeur, Bodyguard. Sie heißen nicht James, nicht Mortimer - aber noch immer schweigen sie wie ein Grab.

The same procedure as every year

Es gibt sie noch, zumindest im Fernsehen: die guten alten Butler, schwarz befrackt und weiß behandschuht, zurückhaltend-unsichtbar und doch immer zu Stelle. Zu Silvester erlebt stets James seinen Höhepunkt, dient seiner Miss Sophie immer wieder aufs Neue. Und dann gibt es da noch den ein oder anderen grauhaarigen Mortimer, pflichtbewusst und zugleich vornehm schauend, den englischen Adelsepen den letzten Hauch Authentizität gebend.

Verdienst:

Der Butler sei ein Relikt aus alten Zeiten, mag man meinen, höchstens noch im Buckingham Palace anzutreffen, dann, wenn Queen Elizabeth ihren Fünf-Uhr-Tee wünscht. Und doch: So ganz ohne Butler geht es nicht. Bei manchen Hotels sind sie bei Buchung einer Luxussuite im Preis mit inbegriffen, und auch manch ein Adliger oder Millionär von heute greift gerne auf einen der Luxusdiener zurück: der Butler als Statussymbol, das man sich auch etwas kosten lässt. Bis zu 6000 Euro im Monat bekommt ein Butler in Deutschland, in Amerika erhält er bis zu 8000 Euro, und in Dubai können es auch schon einmal 10000 Euro sein.


Umsatzmillionäre, Prominente, Adlige und Industrielle greifen gerne auf einen Butler zurück. Und dann gibt es noch viele Neureiche. Aber das sind sehr oft Spinner. Die denken, die brauchen einen Butler, und nach einem Jahr hat es sich wieder erledigt.

Der Markt ist klein

Gerade im arabischen Raum und auch in Amerika sind Butler aus Deutschland aufgrund der ihnen nachgesagten Eigenschaften wie "typisch deutsche" Pingeligkeit, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit gefragt. Aber der Markt ist klein.

Und den James oder Mortimer von einst, den wollen noch weniger. Nur in arabischen Ländern und in England ist er noch gefragt, bei Ihrer Hoheit, bei den Lords und ihren Ladys.

Ausbildung:

So ist es auch durchaus kein Zufall, dass sich ausgerechnet in London die weltweit renommierteste Ausbildungsstätte für Butler befindet: die Ivor Spencer International School for Butler Administrators, Personal Assistants and Agency. Wer dort gelernt hat, der ist in der Tat ein Elitebutler. Ganz im klassischen Stil: die Zeitung bügeln, das silberne Tablett richtig halten und englische Vornehmheit zur Schau tragen.


Wen es nicht über den Ärmelkanal zu Ivor Spencer zieht, der kann die Kunst des Dienens in den Niederlanden lernen, stilecht in einem weißen Schloss. Ansonsten ruft die Ferne. Auch die Vereinigten Staaten, Australien und Südafrika haben für den Butlernachwuchs vorgesorgt. In Deutschland dagegen sieht es schlecht aus. Zwar gab es vor einigen Jahren eine International Butler Academy in Willich, die als Ausbildung den sogenannten "Butler 2000" anpries und es im Internet voller Glanz und Gloria noch immer tut. Die Butlerschule gibt es leider nicht mehr.

Allrounder sind gefragt !

Doch das sollte den ambitionierten Butleranwärter nicht abhalten. Denn schließlich will heutzutage ja eh keiner mehr den klassischen Butler. Der Butler von heute ist eigentlich kein Butler mehr, sondern ein Alleskönner. Die gehobene Klientel will Allrounder. Die müssen sich um alles kümmern. Der steife britische Butler ist nicht mehr gefragt:

Die gehobene Klientel wie zum Beispiel Bankiers, Vorstandsvorsitzende und Adlige, von der Familie Unseld-Berkéwicz über den Fürsten von Hohenzollern bis hin zur Familie Porsche suchen solche diskreten Alleskönner. Doch auch der gut verdienende Mittelstand leistet sich Personal.

Aufs gepflegte Äußere kommt es an !

Servieren und Gäste empfangen reiche schon lange nicht mehr. Der Butler der Gegenwart ist Manager, Dolmetscher, persönlicher Assistent, Chauffeur, Hausmeister, Bodyguard und auch noch Gärtner. Und das mit absolut gepflegtem Äußeren. Butler sein heißt heutzutage Multitalent sein. Denn Personal als Statussymbol, um Gäste und Freunde zu beeindrucken - bitte gern, nur nicht mehr so viel. Der gute alte James würde sich da wahrscheinlich im Grabe umdrehen. Doch es hilft nichts.

Disziplin, Organisationsvermögen und Fremdsprachenkenntnisse sind unabdingbar. Die wichtigsten Grundvoraussetzungen jedoch sind über die Jahrhunderte gleich geblieben: absolute Verschwiegenheit, Loyalität und Seriosität. "Ich höre nichts, ich sehe nichts, und ich sage nichts."

Ohne gute Referenzen hilft aber auch Diskretion nicht weiter. Erfahrung in hochklassigen Hotels gehört neben perfekten Arbeitszeugnissen und einem einwandfreien Lebenslauf quasi zur Grundbedingung. Quereinsteiger sind nicht gefragt. Ausnahmen: Eventuell Exmilitärs.

"Dienen" ein Muss !

Ein Butler muss es im Blut haben zu dienen. 24 Stunden am Tag ist er für seine Herrschaften da, für eine eigene Familie ist meist keine Zeit. Dafür aber gehört er ja fast zur Familie seines Auftraggebers. Wenn die Chemie nicht stimmt, dann ist der Butler fehl am Platz.

Das ist wie bei einer Partnervermittlung. Wer es dann aber geschafft hat und ein moderner James bei einer mehr oder weniger modernen Miss Sophie geworden ist, der kann dann auch neben dem nicht zu verachtenden Gehalt das luxuriöse Ambiente genießen, als Reisebegleiter von einem Nobelort zum nächsten fliegen oder auf die meist gar nicht so bescheidenen Ferienanwesen achtgeben. Nur eines ist dann zu vermeiden: Sozialneid.

Aber doch kein Traumberuf ?

Nicht alle Millionäre sind gut erzogen - ganz im Gegenteil.
Geschweige denn deren Ehefrauen und Kinder :-)
Das Geduld eines Butlers wird x-mal täglich auf die Probe gestellt.

Allrounder I feel good http://allrounderjobs.blogspot.de/2014/09/diskretion-du-mochtest-butler-werden.html

Add a Comment

Anmelden um einen Kommentar zu schreiben. Neu bei Nachrichten.net? Hier registrieren.

Letzte Besucher


Nachrichten, Videos und Bilder von Derallrounder (Alle anzeigen)

Die Frage aller Fragen: Wie stark strahlt Ihr Smartphone oder Handy? Ist das gefährlich!? Si or No?
Die Frage aller Fragen: Wie stark strahlt Ihr Smartphone oder Handy? Ist das gef ...
Chef sucht Nachfolger: Eine Chance für Arbeitssuchende?
Chef sucht Nachfolger: Eine Chance für Arbeitssuchende? ...
Keepsmiling: Bitte lächeln! Bewerbung mit oder ohne Foto? Warum, was, wie und wo?
Keepsmiling: Bitte lächeln! Bewerbung mit oder ohne Foto? Warum, was, wie und wo ...
Baby Brabbeln schwere Sprache oder sprechen sie doch schon ab dem ersten Schrei?
Baby Brabbeln schwere Sprache oder sprechen sie doch schon ab dem ersten Schrei? ...
Fluch oder Segen: Hurra - bedingungsloses Grundeinkommen für Alle !?
Fluch oder Segen: Hurra - bedingungsloses Grundeinkommen für Alle !? ...
Braunschweig Jobs ! Sie finden hier von unserem Standort aus tausende Jobs!
Braunschweig Jobs ! Sie finden hier von unserem Standort aus tausende Jobs! ...