Ohne giftige Rauchentwicklung schweißen: REHM Schweißtechnik
Kategorie: News » Germany

Ohne giftige Rauchentwicklung schweißen: REHM Schweißtechnik

Share |

 
Diesen Artikel teilen

So vermeiden Sie Schweißrauch: Dieses Schweißgerät brauchen Sie für Ihren Betrieb.

Der neue Impuls-Schweißprozess von der REHM GmbH: Mit FOCUS.PULS über 50 Prozent weniger Rauch beim Schweißen

Beim Schweißen entwickeln sich unvermeidlich Rauche, die für die Mitarbeiter ungesund sind. Jeder Unternehmer hat die Verantwortung die eingesetzte Schweißtechnik auf dem neuesten Stand zu halten, um diese Schadstoffemissionen so gering wie möglich zu halten. Der Schweißtechnikspezialist REHM GmbH hat den neuen Impulsschweißprozess FOCUS.IMPULS entwickelt, der über die Hälfte weniger Schweißrauch im Vergleich zur konventionellen Lichtbogentechnik produziert. Diese Ergebnisse wurden gemeinsam mit dem Aachener Institut für Schweißtechnik und Fügetechnik festgestellt. Jeder Arbeitsschutzregeln ernst nimmt, muss sich die neueste Technik zum MIG/MAG-Impulsschweißen anschauen.

Bei Schweißprozessen sowie bei ähnlichen Verfahren (thermisches Schneiden, Löten und thermisches Spritzen) werden schädliche Rauche freigesetzt. In höherer Konzentration sind diese feinen Partikel unges. Im Interesse des Arbeitsschutzes müssen Unternehmen alle Gefahren, die bei der Arbeit auftreten können, vor Aufnahme der Arbeit zu ermitteln, zu bewerten und geeignete Maßnahmen zu ergreifen, die die Gefahr vermeiden oder reduzieren. Die Reihenfolge der Maßnahmen zum Schutz der Mitarbeiter ist vom Gesetzgeber genau bestimmt: In erster Linie müssen Unternehmer Schweißverfahren zur Anwendung bringen und zusätzliche Werkstoffe einsetzen, die technisch auf dem aktuellen Stand sind. Erst, wenn dies erfüllt ist, folgen lüftungstechnisch, organisatorische und hygienische Maßnahmen sowie personenbezogene Schutzmaßnahmen, wie etwa das Tragen von Atemschutz.

Arbeitgeber stehen in der Pflicht. Die Durchführung der Sicherheitsmaßnahmen obliegt dem Arbeitgeber, er kann aber auch Personen mit Weisungsbefugnis, wie Produktionsleiter oder Meister schriftlich mit der Aufgabe beauftragen Die Belastung im Einzelfall muss anhand der Gefahrstoffkonzentration in der Luft am Arbeitsplatz gemessen werden.

Experimentelle Untersuchung der Emissionsraten verschiedener Stromquellen. REHM-Ingenieure haben zusammen mit der Aachener Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft Fügetechnik GmbH die Emmissionsraten von Schweißrauch diverser Schweißstromquellen und Verfahren gemessen und verglichen. Für die experimentelle Analyse wurden jeweils vergleichbare Kombinationen von Parametern gewählt, mehrere Nähte geschweißt und Rauch, der dabei entstand, mit einer DIN-EN-ISO-15011-konformen Absaughaube auf Filtern aus Glasfaser gesammelt. Um untereinander vergleichbare Emissionsraten zu erhalten, wurde die Auflagemasse durch Auswiegen und Differenzbildung bestimmt und auf die Schweißzeit normiert. Dabei hat der experimentelle Vergleich gezeigt, dass sich die Emission von Schweißrauch bei den verschiedenen Lichtbogenarten deutlich unterscheidet. Beim Sprühlichtbogen kann durch eine kurze Einstellung des Lichtbogens die Emissionsrate reduziert werden. Im Gegensatz dazu, kann es beim Pulslichtbogenschweißen zu einer signifikant größeren Streuung der Emissionsraten kommen. Bei langer Einstellung des Pulslichtbogens entspricht die Emission von Schweißrauch ungefähr der des Sprühlichtbogens. Durch eine kurze Einstellung des Pulslichtbogens kann die Schweißrauchentwicklung signifikant verringert werden. Beim von REHM entwickelten Gerät MEGA.PULS FOCUS, das den Schweißprozess FOCUS.PULS enthält, traten bei der Messung 2,9 mg/s Emissionen von Schweißrauch auf. Ein Vergleichsschweißgerät für Impulstechnik erzeugte unter gleichen Voraussetzungen 3,8 mg/s und somit 31 Prozent mehr Rauchentwicklung. Genauso eine weitere Wettbewerbsanalge, die 3,6 mg/s Rauch emittierte.

Mehr als 50 Prozent weniger Schweißrauch beim Impulsschweißen. Wenn ein Impulsschweißgerät optimal eingestellt ist kann die Schweißrauchemission um über 50 Prozent verglichen mit konventionellen Schweißmethoden verringert werden. Bei einer Drahtvorschubgeschwindigkeit von 10 m/min, einer Spannung von etwa 26 V und Strömen um 260 A wurde bei der MEGA.PULS FOCUS ein Wert von 2,87 ± 0,24 mg/s gemessen. Das Wettbewerbergerät, dessen Messwerten dem am ähnlichsten waren, kam auf 6,04 ± 0,36 mg/s. Das heißt, dass der FOCUS.PULS von REHM über 50 Prozent weniger Schweißrauch im Vergleich zu einem Schweißgerät mit Sprühlichtbogen erzeugt. Auch bei höheren Strömen, Spannungen und Geschwindigkeiten waren signifikant Unterschiede zwischen den vergleichsweise getesteten Prozessen nachweibar. So ergaben sich bei einem Drahtvorschub von 12 m/min, einer Spannung von 30 V und Strömen um 300 A noch über 30 Prozent geringere Emissionsraten (2,72 ± 0,34 mg/s zu 4,80 ± 0,32 mg/s) für den Schweißverfahren von REHM.

Gesunde Arbeitsbedingungen steigern das Arbeitsergebnis. Gesunde Bedingungen am Arbeitsplatz kommen nicht nur der Gesundheit der Beschäftigten zugute, sondern auch dem Output des Unternehmens. Denn Mitarbeiter, die unter sauberen Bedingungen arbeiten, haben eine bessere Arbeitsmoral als solche, die im Beruf von schädlichen Stoffen belastet werden. Eine höhere Zufriedenheit mit der Arbeit macht sich auch bei krankheitsbedingten Ausfallzeiten positiv bemerkbar. Es hat sich gezeigt, dass im Endeffekt das Ergebnis der Arbeit qualitativ hochwertiger ist und sich die Produktivität des Unternehmens insgesamt steigert.

Rehm Schweißtechnik GmbH - http://www.rehm-online.de/

Add a Comment

Anmelden um einen Kommentar zu schreiben. Neu bei Nachrichten.net? Hier registrieren.

Nachrichten, Videos und Bilder von REHM-onlinePR (Alle anzeigen)

Innovative Produkvarianten der MEGA.PULS FOCUS-Serie für noch größere Vielfalt beim Schweißen
Innovative Produkvarianten der MEGA.PULS FOCUS-Serie für noch größere Vielfalt b ...
Ohne giftige Rauchentwicklung schweißen: REHM Schweißtechnik
Ohne giftige Rauchentwicklung schweißen: REHM Schweißtechnik ...
MEGA.PULS FOCUS überzeugt mit Kosteneinsparung und Produktivitätssteigerung
MEGA.PULS FOCUS überzeugt mit Kosteneinsparung und Produktivitätssteigerung ...
Impulslichtbogen von REHM – eine positive wirtschaftliche Entwicklung im Stahlbereich
Impulslichtbogen von REHM – eine positive wirtschaftliche Entwicklung im Stahlbe ...
Das Unternehmen Mack Rides arbeitet mit
Das Unternehmen Mack Rides arbeitet mit ...
Die MIG/MAG-Impuls-Kompaktklasse bekommt Zuwachs : REHM stellt den PANTHER 202 PULS vor
Die MIG/MAG-Impuls-Kompaktklasse bekommt Zuwachs : REHM stellt den PANTHER 202 P ...