Filmclub zeigt „Das Erbe von Björndal“
Kategorie: Media » cinema

Filmclub zeigt „Das Erbe von Björndal“

Share |

 
Diesen Artikel teilen

Liebe, Eifersucht und Tod, prächtige Landschaftsbilder aus Norwegen und die Musik der Wiener Philharmoniker prägen die Verfilmung des Romans „Das Erbe von Björndal“ von Trygve Gulbranssen – die Fortsetzung von „Und ewig singen die Wälder“. Der Filmclub des Elmshorner „Forum   Baltikum – Dittchenbühne“ zeigt den Heimatfilm von 1960 am 24. Januar von 19 bis 21 Uhr.

„Das Erbe von Björndal“ ist ein österreichischer Heimatfilm von Regisseur Gustav Ucicky – unter anderen mit Maj-Britt Nilsson, Brigitte Horney und Ellen Schwiers. Der Streifen setzt den Erfolgsfilm „Und ewig singen die Wälder“ fort. Das „Lexikon des internationalen Films“ urteilt über das Werk: „Ein Heimatfilm auf relativ ansehnlichem Niveau.“ Informationen und Anmeldung im Büro des „Forum Baltikum – Dittchenbühne“ unter Telefon (04121) 89710 oder per E-Mail unter [email protected] Der Eintritt beträgt 8 Euro pro Person.

Bitte vormerken: Am 25. April 2017 steht der deutsche Heimatfilm „Grün ist die Heide“ von Regisseur Hand Deppe aus dem Jahr 1951 auf dem Programm des Filmclubs - unter anderen mit Sonja Ziemann, Rudolf Prack und Willy Fritsch.

Add a Comment

Anmelden um einen Kommentar zu schreiben. Neu bei Nachrichten.net? Hier registrieren.

Letzte Besucher


Nachrichten, Videos und Bilder von Artikel-Service (Alle anzeigen)

Mittsommernachtsfest mit „Harry  und den Mitternachtskometen“
Mittsommernachtsfest mit „Harry und den Mitternachtskometen“ ...
„Auf flämischen Spuren“:  Anmeldeschluss naht!
„Auf flämischen Spuren“: Anmeldeschluss naht! ...
In den Osterferien zum Kinder-Malkurs
In den Osterferien zum Kinder-Malkurs ...
Dittchenbühne: Stageart Musical School kommt mit „Bernarda Albas Haus“
Dittchenbühne: Stageart Musical School kommt mit „Bernarda Albas Haus“ ...
Frauenkleidermarkt mit Tapas und Girlbands
Frauenkleidermarkt mit Tapas und Girlbands ...
Nathan: Am 24. März gibt’s noch Karten
Nathan: Am 24. März gibt’s noch Karten ...