NoSpamProxy startet "No Spam Area" gegen Spam und Malware
Kategorie: Media

NoSpamProxy startet "No Spam Area" gegen Spam und Malware

Share |

 
Diesen Artikel teilen

Neues Informationsangebot bietet Aufklärung und konkrete Hilfestellung zur E-Mail-Sicherheit durch individuellen Live-Hack, breiten Produktvergleich oder begleitete Testinstallation.
Paderborn, 2. Juli 2019 - Die Net at Work GmbH, Hersteller der modularen Secure-Mail-Gateway-Lösung NoSpamProxy aus Paderborn, startet unter dem Namen "No Spam Area" - https://anti-spam-filter.de - ein neues Informationsangebot zu den Themen Spam, Malware und E-Mail-Sicherheit.
Hinter dem Begriff "Spam" können sich eine ganze Reihe unterschiedlicher Betrugsversuche verbergen. Scam, Phishing, CxO Fraud, Malware, Ransomware, Trojaner oder Viren sind dabei nur einige der Bedrohungen, denen Unternehmen durch den Empfang von Spam-E-Mails ausgesetzt sind. Eine aktuelle Studie des BSI zeigt, dass 90 Prozent der Malware über E-Mails ihren Weg in das Unternehmen finden.
Die Aktion "No Spam Area" schafft ein Bewusstsein für diese Bedrohungen und hat ein klares Ziel: Spam-E-Mails den Weg in den Posteingang zu versperren und damit die große Masse an Bedrohungen automatisiert abzuwehren. Hinter der Aktion steht zunächst der Anbieter Net at Work als Mitglied der Allianz für Cybersicherheit sowie weitere Security-Experten.
"Wir unterstützen die Aktion "No Spam Area", weil sie Unternehmen für das Thema E-Mail Security sensibilisiert und bei der konkreten Umsetzung unterstützt. Nur mit wirkungsvollen Gegenmaßnahmen und einer leistungsfähigen Lösung "Made in Germany" können sich Unternehmen vor Bedrohungen wie Emotet schützen und für saubere Postfächer sorgen", begründet Serge Efremov, Senior Product Manager Security Software Bechtle, die Unterstützung der No Spam Area.

Verständliche Beschreibung der Gegenmaßnahmen

Die No Spam Area beschreibt verständlich und fundiert die möglichen Maßnahmen zur Abwehr von Spam und den damit verbundenen Gefahren: Von der rechtskonformen Ablehnung von Spam bereits vor der eigenen Infrastruktur und der kontinuierlichen Bewertung von Kommunikationsbeziehungen und der Senderreputation über die Umwandlung potentiell schädlicher Formate in sichere oder deren regelbasierte Aussperrung bis hin zu Virenprüfung in Echtzeit werden alle Maßnahmen exemplarisch erklärt. Ein Glossar der 20 wichtigsten Begriffe rundet das Informationsangebot ab.

Individueller E-Mail-Sicherheitscheck mit Live-Hack

Auf Wunsch können sich Interessenten einem individuellen E-Mail-Sicherheitscheck unterziehen. Das Team der No Spam Area stellt dabei die E-Mail-Sicherheit mit einem spektakulären Live-Hack auf den Prüfstand. In einer simulierten Cyberattacke gegen die E-Mail-Infrastruktur des Interessenten wird gezeigt, wie einfach es ist, mit vorgetäuschten Mailadressen Kunden, Mitarbeiter und auch Führungspersönlichkeiten hinters Licht zu führen. Natürlich verzichtet das Team dabei auf die sonst übliche Malware- oder Phishing-Attacke, die ein richtiger Angreifer damit verbinden würde, damit ist der Check harmlos.

Kostenfreier Zugriff auf umfassenden Vergleich von E-Mail-Security-Produkten oder konkrete Testinstallation

Als Brücke zur konkreten Umsetzung bietet die Plattform wahlweise den konkreten Test einer Lösung oder den Zugriff auf eine umfassende Vergleichsstudie über die gängigsten Lösungen an. Das unabhängige Analystenhaus techconsult befragt für seine Studie regelmäßig mehr als 2.000 Anwenderunternehmen zu ihrer Bewertung von IT-Sicherheitsherstellern und deren Lösungen. Im brandaktuellen Professional User Rating Security Solutions 2019 beurteilten die Nutzer der Produkte den Hersteller sowie die Lösung in über 60 Kategorien.
"Mit unserer Aktion "No Spam Area" möchten wir einen Beitrag dazu leisten, dass sich Unternehmen stärker mit dem Thema E-Mail-Sicherheit auseinandersetzen und eine geeignete Lösung für saubere Postfächer nutzen. Dabei legen wir unser Hauptaugenmerk auf eine kostengünstige und sichere Lösung. Dass es funktioniert, haben wir schon vielfach in der Praxis bewiesen", benennt Stefan Cink, E-Mail-Sicherheitsexperte bei Net at Work, die Motivation für die No Spam Area.

Mehr Informationen über Net at Work als den Initiator der No Spam Area:
https://www.netatwork.de
Net at Work unterstützt als IT-Unternehmen seine Kunden mit Lösungen und Werkzeugen für die digitale Kommunikation und Zusammenarbeit. Der Geschäftsbereich Softwarehaus entwickelt und vermarktet mit NoSpamProxy ein innovatives Secure E-Mail-Gateway mit erstklassigen Funktionen für Anti-Spam, Anti-Malware und E-Mail-Verschlüsselung, dem weltweit mehr als 4.000 Kunden die Sicherheit ihrer E-Mail-Kommunikation anvertrauen. Die mehrfach ausgezeichnete Lösung - unter anderem Testsieger im unabhängigen techconsult Professional User Ranking - wird als Softwareprodukt und Cloud-Service angeboten. Mehr zum Produkt unter: http://www.nospamproxy.de
Im Servicegeschäft ist Net at Work als führender Microsoft-Partner mit acht Gold-Kompetenzen erste Wahl, wenn es um die Gestaltung des Arbeitsplatzes der Zukunft auf Basis von Microsoft-Technologien wie Office 365, SharePoint, Exchange, Skype for Business, Teams sowie Microsoft Azure als cloudbasierte Entwicklungsplattform geht. Dabei bietet das Unternehmen die ganze Bandbreite an Unterstützung: von punktueller Beratung über Gesamtverantwortung im Projekt bis hin zum Managed Service für die Kollaborationsinfrastruktur.
Über die technische Konzeption und Umsetzung von Lösungen hinaus sorgt das Unternehmen mit praxiserprobtem Change Management dafür, dass das Potential neuer Technologien zur Verbesserung der Zusammenarbeit auch tatsächlich ausgeschöpft wird. Net at Work schafft Akzeptanz bei den Nutzern und sorgt für bessere, sichere und lebendige Kommunikation, mehr und effiziente Zusammenarbeit sowie letztlich für stärkere Agilität und Dynamik im Unternehmen.
Die Kunden von Net at Work finden sich deutschlandweit im gehobenen Mittelstand wie beispielsweise Diebold-Nixdorf, CLAAS, Miele, Lekkerland, SwissLife, Uni Rostock, Würzburger Versorgungs- und Verkehrsbetriebe und Westfalen Weser Energie.
Net at Work wurde 1995 gegründet und beschäftigt derzeit 85 Mitarbeiter in Paderborn und Berlin. Gründer und Gesellschafter des inhabergeführten Unternehmens sind Uwe Ulbrich als Geschäftsführer und Frank Carius, der mit http://www.msxfaq.de eine der renommiertesten Websites zu den Themen Office 365, Exchange und Skype for Business betreibt. http://www.netatwork.de
Net at Work GmbH
Aysel Nixdorf
Am Hoppenhof 32 A
33104 Paderborn
+49 5251 304627

http://www.nospamproxy.de
[email protected]


Pressekontakt:
bloodsugarmagic GmbH & Co. KG
Team Net at Work
Gerberstr. 63
78050 Villingen-Schwenningen
[email protected]
0049 7721 9461 220
http://www.bloodsugarmagic.com

Add a Comment

Anmelden um einen Kommentar zu schreiben. Neu bei Nachrichten.net? Hier registrieren.

Nachrichten, Videos und Bilder von PR-Gateway (Alle anzeigen)

shopping.de setzt bei Produkten und Versand auf Nachhaltigkeit
shopping.de setzt bei Produkten und Versand auf Nachhaltigkeit ...
Kundenbedürfnisse erkennen
Kundenbedürfnisse erkennen ...
Sie haben eine wählerische Katze? Sie suchen eine Lösung?
Sie haben eine wählerische Katze? Sie suchen eine Lösung? ...
Mönchlicher Paulaner Segen für das Festzelt
Mönchlicher Paulaner Segen für das Festzelt ...
Hotels mit nachhaltigem Charme
Hotels mit nachhaltigem Charme ...
Ausgeklügelte Halterung für Kühlkörper auf Leiterplatten
Ausgeklügelte Halterung für Kühlkörper auf Leiterplatten ...