Aufruf zum Schulwettbewerb gegen Fördernotstand
Kategorie: health » medicine

Aufruf zum Schulwettbewerb gegen Fördernotstand

Share |

 
Diesen Artikel teilen


Der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie (BVL) ruft gemeinsam mit der Deutschen Kinderhilfe - Die ständige Kindervertretung - am 30.09.2019, dem Tag der Legasthenie und Dyskalkulie, zu einem Schulwettbewerb auf, um eine bestmögliche Förderung für Schüler*innen zu erreichen.

In Schulen herrscht durch den akuten Lehrkräftemangel ein massiver Fördernotstand. Alle verfügbaren Pädagogen werden für den Regelunterricht eingesetzt und die schulische Förderung kommt dabei zu kurz. Die Bertelsmann-Studie prognostiziert bis 2025 allein an den Grundschulen 26.3000 fehlende Lehrkräfte, was dramatisch ist, denn hier werden die Weichen für die weitere schulische Entwicklung der Kinder gestellt. Um deutlich zu machen, dass Kinder mit einer Legasthenie und Dyskalkulie davon besonders betroffen sind, wird dieses Jahr zum 4. Mal am 30.09.2019 der Tag der Legasthenie und Dyskalkulie ausgerufen.

"Wir können die unbefriedigende Fördersituation in den Schulen nicht einfach hinnehmen, sondern müssen nach Lösungen suchen. Man darf jetzt nicht abwarten, bis sich die drastische Personalsituation an den Schulen verbessert hat und die Kinder bis dahin mit ihren Problemen alleine lassen", sagt Tanja Scherle, Bundesvorsitzende des BVL. "Von heute auf morgen können wir keine neuen Lehrkräfte mit Förderkompetenz herbeizaubern. Es gibt aber eine Reihe von Vorzeigebeispielen, bei denen es gelingt, Netzwerke in der Zusammenarbeit zu schaffen, die eine individuelle fachkompetente Förderung in der Schule ermöglichen", sagt Scherle.

Der BVL hat schon seit 2005 dafür gesorgt, dass gut qualifizierte Dyslexie- und Dyskalkulietherapeuten ausgebildet werden. Das BVL-Zertifikat steht dabei für einen hohen Qualitätsanspruch in der Förderkompetenz. Die vom BVL zertifizierten Förderkräfte haben insbesondere vormittags freie Kapazitäten und können sofort in die schulische Förderung eingebunden werden. "Die Schule hat den Bildungsauftrag bekommen, den Kindern Lesen, Schreiben und Rechnen beizubringen. Wenn das in den Schulen durch fehlende Fachkräfte nicht möglich ist, dann muss man qualifizierte externe Fachkräfte gegen angemessenes Honorar einsetzen. Die Kosten hierfür sind von den Schulträgern zu übernehmen, denn sie sind dazu verpflichtet, ihren Bildungsauftrag zu erfüllen", fordert Rainer Becker, Vorstand der Deutschen Kinderhilfe. "Wir können es uns nicht mehr erlauben, Kinder nicht ausreichend zu fördern. Schulkonzepte, die nicht alle Schüler*innen im Blick haben, passen nicht mehr in die Zukunft. Die Auszeichnung von "Best-Practice-Beispielen" soll daher auch anderen Schulen den nötigen Anstoß geben", sagt Becker.

Alle Schulen sind aufgerufen sich zu bewerben und ihre Förderkonzepte für Schüler*innen mit Legasthenie und Dyskalkulie vorzustellen. Der 1. Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und es werden noch weitere interessante Preise vergeben. "Wir wollen mit dieser Auszeichnung "Best-Practice-Beispiele" vorstellen und für eine Verbreitung dieser Konzepte sorgen, damit möglichst viele Kinder davon profitieren. Durch die Veröffentlichung dieser Positivbeispiele wollen wir die Kreativität und den Einsatz dieser Schulen honorieren und andere Schulen motivieren, neue Wege zu gehen", so Scherle.

Schulen können sich bis zum 31.12.2019 beim BVL als "Wegbereiter für individuelle Bildungschancen" bewerben. Weitere Informationen zum Aktionstag und die Bewerbungsbedingungen für den Schulwettbewerb sind im Internet unter https://www.bvl-legasthenie.de/aktionstag abrufbar.

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
471 Wörter, 3.553 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/bvl
Über den Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V.:

Der Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e.V. besteht seit über 45 Jahren und ist eine Interessenvertretung von Betroffenen und deren Eltern sowie von Fachleuten (Pädagogen, Psychologen, Ärzten, Wissenschaftlern, Therapeuten und im sozialen Bereich Tätigen), die sich in Theorie und Praxis mit der Legasthenie und Dyskalkulie auseinandersetzen. Er trägt dazu bei, dass gesetzliche Grundlagen und wissenschaftliche sowie praktische Möglichkeiten der Hilfe in allen Bundesländern geschaffen und verbessert werden. Durch persönliche Beratung, Informationsschriften und Hinweise auf geeignete Literatur sollen die Eltern die Schwierigkeiten ihrer betroffenen Kinder besser verstehen lernen.

Der BVL fördert durch wissenschaftliche Kongresse und Veröffentlichungen die Forschung und den wissenschaftlichen Dialog unter Fachleuten aller beteiligten Disziplinen. Durch Informationen und Zusammenarbeit mit den Medien macht der BVL die Probleme von Menschen mit Legasthenie und Dyskalkulie bekannt.

Weitere Informationen: http://www.bvl-legasthenie.de
Bundesverband Legasthenie und Dyskalkulie e. V. c/o EZB Bonn
Annette Höinghaus
Postfach 201338
53143 Bonn
+49 (0) 4193 96 56 04
+49 (0) 4193 96 93 04
http://www.bvl-legasthenie.de
[email protected]


Pressekontakt:
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
[email protected]
+49 (0) 30 43 73 43 43
http://www.pr4you.de

Add a Comment

Anmelden um einen Kommentar zu schreiben. Neu bei Nachrichten.net? Hier registrieren.

Nachrichten, Videos und Bilder von PR-Gateway (Alle anzeigen)

Osteopathie in Saarlouis nachgefragt
Osteopathie in Saarlouis nachgefragt ...
Höchstleistung durch Potenzialentfaltung in Sport und Business
Höchstleistung durch Potenzialentfaltung in Sport und Business ...
Mitarbeitergespräche brauchen Eskalation
Mitarbeitergespräche brauchen Eskalation ...
Trotz Hashimoto erfolgreich abnehmen
Trotz Hashimoto erfolgreich abnehmen ...
Überzeugend verkaufen mit Vertrauen
Überzeugend verkaufen mit Vertrauen ...
Kunden im Mittelpunkt
Kunden im Mittelpunkt ...