Initiative Cloud Services Made in Germany: SOFTSTAIRS, ttUnited und voiXen sind neu dabei
Kategorie: Media

Initiative Cloud Services Made in Germany: SOFTSTAIRS, ttUnited und voiXen sind neu dabei

Share |

 
Diesen Artikel teilen


Mit SOFTSTAIRS, ttUnited und voiXen beteiligen sich drei weitere in Deutschland ansässige Anbieter von Cloud Computing-Lösungen an der Initiative Cloud Services Made in Germany. In der bereits 2010 von der AppSphere AG ins Leben gerufenen Initiative haben sich unterschiedlichste Anbieter von Lösungen aus den Bereichen Infrastructure-as-a-Service (IaaS), Platform-as-a-Service (PaaS) und Software-as-a-Service (SaaS) mit dem Ziel zusammengeschlossen, für mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Computing-Lösungen zu sorgen.

APPRENTIO - Digitales Ausbildungsmanagement neu gedacht

Mit APPRENTIO unterstützt die Firma SOFTSTAIRS das Ausbildungspersonal in Unternehmen, Verwaltungen und Bildungszentren mit einer eigenen Digitalen Ausbildungsplattform. Für alle Branchen und Unternehmensgrößen. Mit zertifiziertem Datenschutz und zertifizierter IT-Sicherheit Made in Germany.

ttUnited - innovative Softwarelösungen und Technologien zur Optimierung von Kundendialogprozessen

Die ttUnited GmbH aus Frankfurt am Main bietet die Planung, Umsetzung und Einführung von Lösungen zur Gestaltung von Kundendialogprozessen an.

voiXen: Die Sprachanalyse-Software aus der deutschen Cloud

voiXen ist die Sprachanalyse-Software aus der deutschen Cloud. Im 21. Jahrhundert konstruiert, ist sie so einfach zu bedienen wie Google und genauso schnell bereitgestellt.

Weitere Informationen zu den an der Initiative Cloud Services Made in Germany beteiligten Unternehmen stehen im Lösungskatalog der Initiative (https://www.cloud-services-made-in-germany.de/loesungskatalog) zur Verfügung.

Initiative Cloud Services Made in Germany: Mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Computing-Lösungen

Ziel der bereits im Jahr 2010 von der AppSphere AG ins Leben gerufenen Initiative Cloud Services Made in Germany ist es, für mehr Rechtssicherheit beim Einsatz von Cloud Services zu sorgen. Aus diesem Grund wurden die folgenden Aufnahmekriterien festgelegt:

* Das Unternehmen des Cloud Service-Betreibers wurde in Deutschland gegründet und hat dort seinen Hauptsitz.
* Das Unternehmen schließt mit seinen Cloud Service-Kunden Verträge mit Service Level Agreements (SLA) nach deutschem Recht.
* Der Gerichtsstand für alle vertraglichen und juristischen Angelegenheiten liegt in Deutschland.
* Das Unternehmen stellt für Kundenanfragen einen lokal ansässigen, deutschsprachigen Service und Support zur Verfügung.

Um möglichst auch jungen und kleinen Anbietern von Cloud Services die Möglichkeit zu geben, sich im Rahmen der Initiative zu präsentieren, wurde die finanzielle Einstiegshürde möglichst niedrig gelegt. Der Jahresbeitrag beträgt EUR 250,00 zzgl. MwSt., also gerade einmal etwas mehr als 20 Euro im Monat. "Das unverändert große Interesse von Anwender- wie von Anbieterseite an der Initiative Cloud Services Made in Germany unterstreicht die zentrale Rolle, die Themen wie Datenschutz und Rechtssicherheit im Zusammenhang mit dem Einsatz von Cloud Computing-Lösungen in Deutschland spielen", bestätigt Frank Roth, Vorstand AppSphere AG und Initiator der Initiative. "Viele Initiativen im IT-Umfeld bleiben aber häufig den "Großen" vorbehalten, da die Beteiligung ein entsprechendes finanzielles Engagement voraussetzt. Der IT-Markt befindet sich allerdings derzeit im Umbruch, und da soll es auch Newcomern und Unternehmen ohne Millionen-Budget möglich sein, sich Gehör am Markt zu verschaffen."

Weitere Informationen zur Initiative Cloud Services Made in Germany stehen im Internet unter https://www.cloud-services-made-in-germany.de zur Verfügung.
Der Markt der Cloud Services wächst rasant und die Auswahl sicherer und rechtlich unbedenklicher OnDemand-Software-Lösungen fällt den Anwenderunternehmen zunehmend schwerer. Ziel der im Juni 2010 von der   AppSphere AG (https://www.appsphere.com) mit Unterstützung des   Cloud Computing Report (https://www.cloud-computing-report.de) ins Leben gerufenen Initiative Cloud Services Made in Germany ist es, für mehr Rechtssicherheit bei der Auswahl von Cloud Services zu sorgen.
Initiative Cloud Services Made in Germany
Werner Grohmann
Basler Straße 115
79115 Freiburg
0761-2171-6067

https://www.cloud-services-made-in-germany.de
[email protected]


Pressekontakt:
Grohmann Business Consulting
Werner Grohmann
Basler Straße 115
79115 Freiburg
[email protected]
0761-2171 6067
http://www.cloud-services-made-in-germany.de

Add a Comment

Anmelden um einen Kommentar zu schreiben. Neu bei Nachrichten.net? Hier registrieren.

Nachrichten, Videos und Bilder von PR-Gateway (Alle anzeigen)

Neues Buch: "Das Sportlerknie" erschienen
Neues Buch: "Das Sportlerknie" erschienen ...
Einheitliche Netzwerkinfrastruktur für Fabriken dank TSN
Einheitliche Netzwerkinfrastruktur für Fabriken dank TSN ...
Zweite Gigafabrik für Brandenburg gefährdet
Zweite Gigafabrik für Brandenburg gefährdet ...
WERTEkoffer Zertifikatslehrgang expandiert in die Schweiz
WERTEkoffer Zertifikatslehrgang expandiert in die Schweiz ...
Verpasse nie wieder deine liebsten Weihnachtssongs mit Pure...
Verpasse nie wieder deine liebsten Weihnachtssongs mit Pure... ...
WOLFF & MÜLLER zeichnet Studierende aus
WOLFF & MÜLLER zeichnet Studierende aus ...