Maximaler Bass auf minimalem Raum: Der neue Subwoofer KC62 von KEF
Kategorie: society

Maximaler Bass auf minimalem Raum: Der neue Subwoofer KC62 von KEF

Share |

 
Diesen Artikel teilen


Subwoofer sollten in einem Sound-Setup satten und klar strukturierten Bass erzeugen, um die volle Dramatik des Entertainments zu genießen. Genau dafür hat die englische Traditionsmarke KEF mit der innovativen   Uni-Core™-Technologie (https://de.kef.com/products/kc62-subwoofer) eine völlig neue Interpretation des Subwoofers erschaffen. Das neueste Premium-Produkt trägt den Namen KEF KC62 Uni-Core™ Force-Cancelling Subwoofer - kurz KC62-Subwoofer - und ist ausgesprochen flexibel. Seine Aufgabe ist es jedes Lautsprechersystem, ob Zuhause, im Büro oder Heimmusikstudio, zu ergänzen und maximalen Bass auf minimalem Raum zu erzeugen. Der extravagant gestaltete Subwoofer, der in der Größe eines Fußballes daherkommt, lässt sich zudem herrvoragend in die neue LS50 Lautsprecher-Kollektion, die aus der   LS50 Wireless II (https://de.kef.com/pages/ls50-wireless-2) und der LS50 Meta II besteht, integrieren. Die gewohnt sorgfältige Materialauswahl des britischen Audioherstellers, neueste Digitaltechnik und präzise Verarbeitung sorgen für eine Tiefbasswiedergabe, wie sie sonst nur aus dem Kino hervorgeht.

Design trifft auf Substanz
Der KC62 ist aus extrudiertem Aluminium gefertigt, wodurch ein geschwungenes Gehäuse entsteht, das Form und Funktion, Stärke und Schönheit perfekt miteinander verbindet. Das Gehäuse ist zierlich genug, um sich in die Einrichtung einzufügen. Die Oberflächen in Carbon Black und Mineral White machen den KC62 zudem optisch zu einem schönen Statement. Das Gehäuse ist unglaublich leistungsfähig, um besonders prägnante Bässe zu erzeugen, von tiefem Donner bis hin zu schnellen und knackigen, agilen Bässen, ohne zu vibrieren. Mit dem Subwoofer KC62 liefert KEF einmal mehr Klangqualität und schönes Design. Der Subwoofer lässt sich mit dem KEF LS50 Wireless II Lautsprechern kombinieren, um sich in bassstarken Tracks zu verlieren, das ultimative Filmerlebnis zu genießen, ein wahrhaft immersives Spielerlebnis zu erleben oder die neueste Serie zu genießen.

Mit dem neuen kompakten und schlanken Design liefert der KC62-Subwoofer gleichermaßen eine beispiellose Tiefe und atemberaubende Präzision. Dies ist das Ergebnis, der zum Patent angemeldeten Uni-Core™-Technologie, die ein völlig neues Design für Subwoofer darstellt. Das Uni-Core™-Design liefert ultrakompakte Größe und große Leistung, die das Herzstück des innovativen KC62 ist.

Überall gleiche Leistung
Der KC62 ist zudem unglaublich vielseitig, mit einer Reihe von Anschlussmöglichkeiten, die es erlauben, ihn mit fast jedem Audiosystem zu verwenden. Der Line-Ausgang mit HPF ermöglicht eine außergewöhnliche, fein abgestimmte Integration, während KEF SmartConnect jegliche Verbindungsprobleme beseitigt. Der KC62 ist auch mit dem KW1-Adapterkit für kabellose Kommunikation kompatibel - perfekt für alle, die es nicht ertragen können, wenn sich unschöne Kabel durch den Raum schlängeln.

Aufwändiges Design erfordert keine komplizierte Konfiguration.   Der KC62 lässt sich klanglich in jede Umgebung oder jeden Hörraum integrieren, dank der fünf voreingestellten Room Placement Equalisation Funktionen, die sicherstellen, dass Sie die gleiche Leistung vom KC62 erhalten, egal wo Sie ihn aufstellen. Erzielen Sie eine nahtlose Integration in einem freien Raum, an der Wand, in einer Ecke, eingebettet in ein Möbelstück oder mit dem speziellen Wohnungs-Modus.

Technologischer Fortschritt
Der zukunftsweisende Uni-Core™ spart Platz und ermöglicht den Treibern eine weitaus größere Auslenkung als ein gleich großes traditionelles Force-Cancelling-Design, wodurch mehr Leistung und Tiefe auf weniger Raum erzielt werden. Uni-Core™ ermöglicht es dem Subwoofer, hohe Leistung und einen kraftvollen, dynamischen, präzisen Bass in einer ultrakompakten Größe zu liefern.

Die P-Flex-Sicke ist eine brandneue innovative Treibersicke. Die Konstruktion hält dem akustischen Druck im Inneren des Gehäuses besser stand, ohne die Empfindlichkeit einzuschränken, wie es bei herkömmlichen Sicken der Fall ist. Um dies zu erreichen, ist die Sicke in einer einzigartigen Weise gefaltet, die von der japanischen Kunst des Papierfaltens inspiriert ist, was ihr den Spitznamen Origami-Sicke eingebracht hat. Dank dieser akribischen Konstruktion kann sich der Treiber genau so bewegen, wie es das Audiosignal erfordert. Das Ergebnis ist eine tiefere Bassausdehnung und eine präzisere, detailliertere Basswiedergabe und Verzerrungsreduzierung.

Die Smart Distortion Control Technologie ist ein sensorloses, bewegungsgesteuertes Rückkopplungssystem, das dabei hilft, selbst die kleinsten Anomalien zu korrigieren. Dazu misst es den Strom in der Schwingspule und erkennt und korrigiert alle nichtlinearen Verzerrungen. Dies sorgt für eine präzisere, weniger verfärbte Basswiedergabe. Der neue Lösungsansatz reduziert die Wechselwirkung zwischen Signal, Verstärker und Treiber. Dies wiederum begrenzt die Verzerrungen aus diesen Wechselwirkungen, was zu einer saubereren, präziseren Basswiedergabe führt.

Die Leistung des KC62 wird durch eine maßgeschneiderte Auswahl an firmeneigenen DSP-Algorithmen (Digital Signal Processing) in Form der Music Integrity Engine von KEF noch weiter verfeinert. Algorithmen wie iBX (Intelligent Bass Extension) und SmartLimiter, der das Signal kontinuierlich analysiert, um Clipping zu verhindern, arbeiten zusammen, um das perfekte Verhältnis zwischen allen Komponenten zu gewährleisten.

Das letzte Stück des Leistungspuzzles ist die Verstärkung, die der KC62 in Hülle und Fülle besitzt. Die Zwillingstreiber werden von einem speziell entwickelten Class-D-Verstärker mit 1.000 W RMS (2 x 500 W) angetrieben, der außergewöhnliche Kontrolle und die Fähigkeit bietet, bei Bedarf plötzliche Leistungsschübe zu liefern, z. B. wenn Sie Ihre Lieblings-Actionsequenz mit hoher Lautstärke genießen. Drehen Sie die Leistung auf; listen and believe.
KEF wurde 1961 von Raymond Cooke MBE (1925-1995) gegrundet und hatte ursprunglich seinen Sitz in einer Nissenhutte auf dem Gelande eines Metallverarbeitungsbetriebs namens Kent Engineering & Foundry (daher der Name KEF) in der Nahe von Maidstone in Kent. Cooke, ehemaliger Elektrotechniker bei der BBC, wollte unbedingt mit neuen Materialien und Technologien experimentieren, um Produkte mit uberragender Sound-Qualitat herzustellen, die Aufzeichnungen so naturlich wie die ursprungliche Vorfuhrung wiedergeben konnen. Seit jeder verfolgt KEFs Philosophie das Ziel, immer bessere Wege einer realistischen Klangreproduktion zu finden. Das Unternehmen gehort zur Gold Peak Group und vertreibt seine Produkte in mehr als 60 Landern. Von Anfang an bestachen die Lautsprecher von KEF durch ihre fuhrenden Innovationen; seit Jahrzehnten preisen Audiophile auf der ganzen Welt KEF für die innovativen und leistungsstarken Lautsprecher.
GP Acoustics GmbH
Frank Eschholz
Kruppstraße 82-100
45145 Essen
0201-17039 0

http://www.kef.de
[email protected]


Pressekontakt:
macheete
Mareen Eichinger
Alt-Moabit 53
10555 Berlin
[email protected]
030 488 187 25
http://www.macheete.com

Add a Comment

Anmelden um einen Kommentar zu schreiben. Neu bei Nachrichten.net? Hier registrieren.

Nachrichten, Videos und Bilder von PR-Gateway (Alle anzeigen)

Schenefeld: SH Netz investiert in Strom- und Gasnetze
Schenefeld: SH Netz investiert in Strom- und Gasnetze ...
meteocontrol mit neuem Head of Sales Europe
meteocontrol mit neuem Head of Sales Europe ...
Schutz gegen Corona: Autohaus Köpf setzt auf die Luftreinigungsanlagen von Tronex
Schutz gegen Corona: Autohaus Köpf setzt auf die Luftreinigungsanlagen von Trone ...
Snow Optimizer for SAP® Software erhält SAP NetWeaver®-Zertifizierung
Snow Optimizer for SAP® Software erhält SAP NetWeaver®-Zertifizierung ...
E WIE EINFACH-APP mit "Sehr hohem Mehrwert" ausgezeichnet
E WIE EINFACH-APP mit "Sehr hohem Mehrwert" ausgezeichnet ...
Neues Sortiment bei Technik Schnäppchen GmbH
Neues Sortiment bei Technik Schnäppchen GmbH ...