Mega-Skandal: Tiroler vermutlich aufgrund falscher PCR-Tests eingesperrt
Kategorie: politics » Austria

Mega-Skandal: Tiroler vermutlich aufgrund falscher PCR-Tests eingesperrt

Share |

 
Diesen Artikel teilen

Wieder einmal gibt es einen Mega-Skandal um die drei Superpolitiker. Innenminister Karl Nehammer und Kanzler Sebastian Kurz   (beide ÖVP) sowie Ex-Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) riegelten Tirol wochenlang ab. Jetzt stellt sich heraus: Diese Entscheidung war nur aufgrund falscher PCR-Tests gefallen! "unzensuriert" verkündet, dass die Ausreisetestpflicht, die Mitte März begann und die morgen, am 5. Mai, enden soll, gar nicht notwendig war. Denn jetzt stellt sich heraus: Mehr als 200.000 Testergebnisse könnten falsch gewesen sein.

Stimmen die Vermutungen, war die Tiroler Bevölkerung zu Unrecht eingesperrt. Der Tiroler FPÖ-Chef und Landtagsabgeordnete Markus Abwerzger kann die Husch-Pfusch-Aktion kaum fassen. Auf Facebook lässt er seinem Ärger Luft: "Unfassbar, wie dilettantisch unsere Landesregierung in dieser Pandemie vorgeht. Da wird ohne Ausschreibung ein Millionenvertrag gemacht mit einem Arzt, der seine Zulassung verloren hat, gegen den Verfahren laufen und der technisch gar nicht in der Lage ist, seine Aufgabe zu erledigen. Dieser Arzt führt dann die Hälfte aller PCR-Tests im Land durch, aufgrund deren Ergebnisse die Menschen eingesperrt, ihre Grundrechte beschnitten und in Angst versetzt werden. Darüber hinaus wurde durch diese (zweifelhaften) Testergebnisse das Ansehen Tirols über die Grenzen hinaus geschädigt und unser schönes Land des Öfteren zum Gespött als “Mutantistan” gemacht".

Rücktritts-Welle in Tirols Landesregierung

Inzwischen ist Tirols umstrittener ÖVP-Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg zurückgetreten, wie die ZIB2 am Dienstag berichtete. Und das nicht ohne eine Schuldzuweisung Richtung Gesundheitsministerium abzugeben, wo man der HG Pharma angeblich quasi ein Unbedenklichkeitszeugnis erteilt habe und auf eine Ausschreibung aufgrund der Dringlichkeit der Sache verzichtet habe.

Alptraum für ÖVP-Landeshauptmann Platter

Nur wenige Stunden vor Tilg war auch die Tiroler ÖVP-Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf zurückgetreten, angeblich aus privaten Gründen. Landeshauptmann Günther Platter, der noch vor wenigen Tagen gemeint habe, er habe “keine Zeit” für personelle Umbauten in der Landesregierung, muss sich nun mit dem Scherbenhaufen genau dieser Landesregierung auseinandersetzen.

"unzensuriert": Denn es wird nicht lange dauern, bis angesichts der obengenannten Unglaublichkeiten auch sein Kopf gefordert wird. Denn es geht nicht nur das unbegründete Einsperren der Tiroler, sondern auch um die dadurch ausgelösten Tirol-Sperren der Deutschen für potentielle Urlauber, was eine Lawine unschöner Schadenersatz-Forderungen von Privaten, Unternehmen und Gemeinden in Gang setzen könnte…

Insider finden dass auch die Bundesregierung daraus die Konsequenzen ziehen sollten. "Die sind auch mitschuldig an diesem Dilemma".

Add a Comment

Anmelden um einen Kommentar zu schreiben. Neu bei Nachrichten.net? Hier registrieren.

Letzte Besucher


Nachrichten, Videos und Bilder von fotovymy (Alle anzeigen)

Bei Kritik keine Inserate: So beeinflusst die Regierung Medien
Bei Kritik keine Inserate: So beeinflusst die Regierung Medien ...
Trat Hygiene Austria Maskengeschäft an Firma von Anwaltskanzlei ab?
Trat Hygiene Austria Maskengeschäft an Firma von Anwaltskanzlei ab? ...
Überraschung in der Hofburg: Nur 45 Prozent für Van der Bellen-Wiederantritt
Überraschung in der Hofburg: Nur 45 Prozent für Van der Bellen-Wiederantritt ...
Auch in Zeiten der Corona-Krise kann man etwas schaffen
Auch in Zeiten der Corona-Krise kann man etwas schaffen ...
Kein Vertrauen: Mehrheit sieht die EU als gescheitertes Projekt
Kein Vertrauen: Mehrheit sieht die EU als gescheitertes Projekt ...
EU plant Totalüberwachung: EU plant Identitäts-App Identitäts-App für jeden Bürger
EU plant Totalüberwachung: EU plant Identitäts-App Identitäts-App für jeden Bürg ...