Masken fielen bei Überprüfung allesamt durch
Kategorie: politics » Austria

Masken fielen bei Überprüfung allesamt durch

Share |

 
Diesen Artikel teilen

Wie der Wochenblick berichtete untersuchten Investigative Journalisten des ZDF stichprobenartig die vermeintlichen Schutzmasken von nur sechs Herstellern. Jede Maske muss von der europäischen CE-Prüfstelle zertifiziert sein, die neben der Dichtigkeit auch den Atemwiderstand oder die Passform prüft. Das Ergebnis: Sämtliche Masken fielen bei mindestens einem Bewertungspunkt durch. Im April sogar wurden diverse FFP2-Masken von europäischen Prüfstellen sogar als „gesundheitsgefährdend“ eingestuft.


Da seit geraumer Zeit keine einfachen medizinischen Masken, „eng anliegende Schutzvorrichtungen“ wie Schals oder Stoffmasken   erlaubt sind, sondern die Pflicht zur einheitlich aussehenden FFP2-Maske gilt, soll diese also einen besonderen Schutz gewährleisten. Tut sie aber nicht, wie nun auch das TV-Format „WISO“ des deutschen Mainstream-Senders ZDF herausgefunden hat.

Ohnehin sind die Masken gar nicht für den Schutz vor Viren gedacht gewesen: „Ursprünglich war die Norm auch gar nicht gegen Viren ausgelegt“, so der Prüfgerätehersteller Weiß gegenüber der „Welt“. Die Masken seien für den Arbeitsschutz gedacht gewesen und würden entsprechend geprüft. Die Aerosolpartikel, die ein Mensch ausatmet, sind jedoch viel kleiner. „Es kommen Masken in Umlauf, die nach der technisch orientierten EN-149-Norm die Kriterien zwar erfüllen, aber gerade als Infektionsschutzmasken gegen Corona keine ordentliche Filterleistung bieten“, so Roland Ballier, der Sachverständigengutachten zur Schutzwirkung von Atemschutzmasken erstellt. Dies treffe hierzulande mindestens auf jede dritte Maske zu. Selbst das deutsche Bundesgesundheitsministerium brachte fast 9 Millionen dieser schutz- und nutzlosen Masken in Umlauf.

Wenn selbst schon das verbraucherfreundliche, aber sicher nicht regierungskritische Magazin „WISO“ aufdeckt, dass die Mehrheit der FFP2-Masken weder vor Corona-Viren schützen noch überhaupt für den Virenschutz ausgelegt sind, sondern eigentlich Staubschutzmasken für handwerkliche Arbeiten sind, stellt sich die Frage: Warum müssen wir sie dann tragen? "Hat es da nicht eine Kurz-nahe Firma gegeben bei denen sogar Betriebsbesichtigungen stattfanden, sich dann aber als Umpackbetrieb entwickelte?" Das fragen sich die - von der Regierung - enttäuschten Bürger. Aber wie immer gibt es auch für diese Tat ein Ablenkungsmanöver in Tirol!

Add a Comment

Anmelden um einen Kommentar zu schreiben. Neu bei Nachrichten.net? Hier registrieren.

Letzte Besucher


Nachrichten, Videos und Bilder von fotovymy (Alle anzeigen)

Bei Kritik keine Inserate: So beeinflusst die Regierung Medien
Bei Kritik keine Inserate: So beeinflusst die Regierung Medien ...
Trat Hygiene Austria Maskengeschäft an Firma von Anwaltskanzlei ab?
Trat Hygiene Austria Maskengeschäft an Firma von Anwaltskanzlei ab? ...
Überraschung in der Hofburg: Nur 45 Prozent für Van der Bellen-Wiederantritt
Überraschung in der Hofburg: Nur 45 Prozent für Van der Bellen-Wiederantritt ...
Auch in Zeiten der Corona-Krise kann man etwas schaffen
Auch in Zeiten der Corona-Krise kann man etwas schaffen ...
Kein Vertrauen: Mehrheit sieht die EU als gescheitertes Projekt
Kein Vertrauen: Mehrheit sieht die EU als gescheitertes Projekt ...
EU plant Totalüberwachung: EU plant Identitäts-App Identitäts-App für jeden Bürger
EU plant Totalüberwachung: EU plant Identitäts-App Identitäts-App für jeden Bürg ...